knuspriger kümmelbraten

fischiscooking, kümmelbraten
der kümmelbraten ist ein echter klassiker - nicht nur beim tradtionellen heurigen.  auf dem weg zu einer perfekten kruste und zum saftigen bratenfleisch gibt es verschiedene methoden und rezepte. wir halten uns an oma`s methode....

die zutaten

ca. 800g schweinsbauch mit schwarte ohne knochen
4 el öl
4 knoblauchzehen, gepresst
salz, pfeffer
3 el schmalz oder butter
wasser oder suppe

die zubereitung

das fleisch wird am vortag mit knoblauch, salz, pfeffer und kümmel kräftig von allen seiten eingerieben. über nacht wandert das marinierte stück möglichst luftdicht geschlossen in den kühlschrank.

das fleisch wird mit der schwarte nach unten in eine bratenform gegeben. die form so weit mit wasser oder suppe auffüllen, dass die gesamte schwarte mit flüssigkeit bedeckt ist.

der braten kommt nun bei etwa 180° C für  etwa 45 minuten in den ofen.

anschließend die bratenform aus dem ofen nehmen, das fleisch wenden und die schwarte in abständen von etwa 1cm einschneiden. die schnitte sollten so tief sein, dass man unter die schwarte hineinkommt, aber nicht ins fleisch schneidet!

nun die schwarte ordentlich salzen, schmalz oder butter darauf verteilen, kümmel darüberstreuen.
nun kommt der braten  mit der schwarte nach oben wieder in den ofen  - dauer etwa 60 minuten.

bei uns wird die kruste nicht übergossen - die bratenkruste ist fertig, wenn sie überball richtig aufgesprungen ist. am ende kann der herd eventuell für einige minuten auf grillfunktion und die hitze auf 210° erhöht werden. dabei allerdings den braten immer im auge behalten, damit die kruste nicht verkohlt!

aus dem ofen nehmen und zugedeckt für 10 minuten ziehen lassen - fertig zum anrichten!

warm wird der kümmelbraten gern mit knödel, erdäpfel und kraut serviert. in unserer region wird der braten auch gern kalt gesessen - aufgeschnitten mit senf, kren, gurkerl und einer scheibe schwarzbrot!

auch der bratensaft wird bei uns in der kalten küche verwendet - als sogenannte "bratlfetten" ist der erkaltete saft ein herrlicher brotaufstrich!

gutes gelingen!





Kommentare