besuch im "gasthaus zur palme"


fischi`s wieder einmal on tour - diesmal zurück an die österreichischen wurzeln,  "ostarrichi", wie die gegend rund um neuhofen an der ybbs vor rund 1000 jahren genannt wurde.

wir besuchen das "gasthaus zur palme" am marktplatz. die tochter des hauses, theresia palmetshofer, hat den ehemalige betrieb ihrer mutter nach lehr - und wanderjahren, unter anderem bei konstantin fillippou in wien, wieder neu eröffnet. das gasthaus bzw. restaurant, hell, freundlich und stimmig umgebaut!

unter tags als wirtshaus geführt, erwartet uns am abend auf der speisekarte regionales -  kombiniert mit unkonventionellen gerichten.

wir finden etwa eine geschmeidige maiscremesuppe mit granatapfelkernen und knusprigen blutwurststückchen, tartar vom reh oder knusprig gefüllte grammelknödel mit gedünstetem krautsalat.

wir entscheiden uns für "ein stunden - ei mit austernpilzen und erdäpfelchips"  und "im ofen gebratene kürbisspalten" gefolgt von zart- mürben schweinebackerl und hausgemachten tortelloni mit ricotta.

als dessert - schoko mouse mit schwarzen ribiseln, buchweizen - crumble und hausgemachtem verbene - eis -  nicht nur wunderbar klingend, auch ein feines geschmackserlebnis!



unser fazit:

das service - ein junges , engagiertes team
die küche -   kreative umsetzung regionaler gerichte 
die preise - durchwegs im mitlleren segment
das ambiente - ein gepflegtes wirtshausambiente

gesamt - empfehlenswert!


Kommentare